Zu ausgesuchter Musik werden Übungen ohne oder mit Handgerät (Seil, Reifen, Ball, Keulen, Band) vorgeführt.
In der Grundlagenarbeit der RSG steht die harmonische, körperliche Entwicklung und die Festigung der Grundfertigkeiten im Vordergrund.

Goldregen für die Gymnastinnen und Trainerinnen der TSG Söflingen

Derzeit trainieren 3 Gymnastikgruppen in drei Altersklassen und die Landesgruppe des STB unter der Leitung der Söflinger Trainerinnen und das sehr erfolgreich.

Alle Gruppen der TSG Söflingen und das Duo haben gestern, Sonntag 02.04., bei den Württembergischen Meisterschaften der Gruppen und Duo in Fellbach-Schmiden Gold gewonnen.

Die Gymnastinnen starteten in den Altersklassen
KLK (Kinderleistungsklasse) 6-8
KLK (Kinderleistungsklasse) 8-10.
SWK (Schülerwettkampfklasse) 10-12
mit der STB-Landesgruppe in der SLK (Schülerleistungsklasse) 10-12 und im Duo KLK 9.

Alle unsere Gruppen und Duo’s haben sich mit diesem Erfolg zu den Baden-Württenbergischen Meisterschaften qualifiziert.
Für die Gymnastinnen der Altersklassen SWK und SLK sind diese bereits am 22./23. April in Lahr. Die jüngeren Gymnastinnen der Kinderleistungsklasse haben ihre Baden-Württembergischen Meisterschaften dann Ende Juni in Schwäbisch-Gmünd.

Herzlichen Glückwunsch an die Gymnastinnen zu diesem hervorragenden Plätzen.
Vielen herzlichen Dank an alle Eltern für die Unterstützung vor, nach und im Wettkampf.
An Magdalena Brzeska, Evgeniya Cherkasenko und Katja Cherkasenko ein großes Dankeschön für eine spitzenmäßige Arbeit, als Trainerinnen, Kampfrichterinnen, Betreuerinnen,…

Pressekonferenz

v.l.: Jochen Schmitt, Martin Roschmann, Magdalena Brzeska, Walter Feucht und Ulrich Gebhard anlässlich der
Pressekonferenz am 14. Mai 2013 um 11.00 Uhr im Nebenzimmer der TSG- Vereinsgaststätte.

Seit 2013 ist Magdalena Brzeska als Cheftrainerin am Leistungszentrum angestellt. Die 26-fache Deutsche Meisterin in der RSG und Olympiateilnehmerin ist verantwortlich für die Findung, Aus- und Fortbildung der Gymnastinnen im Wettkampf- und Breitensportbereich.

Sie begann 1990 mit dem Training beim TSV Schmiden (bei Stuttgart). Dort blieb sie sechs Jahre, holte alle ihre Meistertitel und nahm auch an Europa- und Weltmeisterschaften teil.

1992 wäre sie für die Olympischen Spiele qualifiziert gewesen, konnte aber nicht teilnehmen, da sie keinen deutschen Pass hatte.

Ihr sportlicher Höhepunkt war die Teilnahme an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta/USA.

Danach trat sie in den TV Wattenscheid 01 ein, bei dem sie noch weitere zwei Jahre trainierte. Bis 1996 wurde sie von Kristina Georgiew trainiert, ab 1996 war Livia Medilanski ihre Trainerin in Wattenscheid.

Am 21.02.1998 erklärte sie im „aktuellen Sportstudio“ das Ende ihrer sportlichen Karriere.

Trainerinnen und Trainingszeiten:
Magdalena Brzeska (Cheftrainerin)
Evgenia Cherkasenko
Die Trainingszeiten bitte bei der Kontaktperson anfragen.
DSC_3885

  • Bewegungsgrundformen (gehen, laufen, federn, hüpfen, springen)
  • Elemente des Tanzes (Drehungen, Gleichgewicht, Wellen, Schwünge)
  • Körperliche und bewegungstechnische Grundlagen ohne Geräte
  • Grundtechniken und Bewegungsverbindungen mit Handgeräten
  • Akrobatische Elemente
Was ist eine Turn-Talentschule?

Nachhaltige Erfolge im Spitzensport werden primär durch eine optimale Förderung erreicht. Diese Aufgabe obliegt den Turn-Talentschulen, professionell geführte Leistungssporteinrichtungen für die Jahrgangsstufen 5/6 bis 10 Jahre.

Die Kinder erhalten hier eine breite Grundlagenausbildung bei gleichzeitiger Spezialisierung auf eine der olympischen DTB-Disziplinen (Gerätturnen, Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik) und somit eine Möglichkeit zum Einstieg in den Leistungssport.

Die DTB-Turn-Talentschulen werden an andere Spitzensporteinrichtungen angebunden, damit eine Abgabe der Talente erfolgen kann. Träger der DTB-Turn-Talentschulen sind die regionalen Turn- und Sportvereine, Länder und/oder Kommunen, die sich um die Anerkennung als „DTB-Turn-Talentschule“ beim Deutschen Turner-Bund bewerben müssen.

Kontaktadresse der Abteilung
Heike Asam

Dienstag
von 9 bis 12 Uhr
Mittwoch
von 9 bis 12 Uhr
Freitag
von 9 bis 12 Uhr