Rhythmische Sportgymnastik

– das ist die Verbindung von Bewegung und Musik, bei der gleichzeitigen Handhabung der Handgeräte.

Die RSG ist die leistungssportorientiere Form der Wettkampfgymnastik.

Die Stärke der RSG ist die Verbindung von Bewegung und Musik bei gleichzeitiger Handhabung des Gerätes. RSG ist vor allem durch tänzerische und akrobatische Elemente gekennzeichnet und erfordert in hohem Maß Körperbeherrschung und Konzentration. Die Rhythmische Sportgymnastik wird immer mit Handgeräten und Instrumentalmusik ausgeübt. Fünf Geräte stehen zur Auswahl: Seil, Ball, Reifen, Keulen und Band. Vier davon werden vom Internationalen Turnverband für jeweils zwei Jahre für den Einzelwettbewerb festgelegt. Das fünfte Gerät kommt dann im Gruppenwettbewerb zum Einsatz.
Die ersten Wettkämpfe der Rhythmischen Sportgymnastik fanden 1948 in der UdSSR statt. Heute werden alle zwei Jahre Weltmeisterschaften ausgetragen.
(Definition Schwäbischer Turnerbund (STB))

Wir gratulieren!!

Die ersten Ergebnisse des Landeskaders wurden bekannt gegeben.

Unsere Gymnastinnen , Liliana Kraus, Shanice Gutzeit, Eve Batterson und Alisa Datsenko haben es in den Landeskader E/D1 für das Jahr 2017/2018 geschafft:

D1-Kader (Jahrgang 2008):           Liliana Kraus

E-Kader (Jahrgang 2009):              Shanice Gutzeit und Eve Batterson

E-Kader (Jahrgang 2010):              Alisa Datsenko

Hierzu unsere herzlichsten Glückwünsche!

______________________________________________________________________________________

 

Wir waren dabei!

Am Samstag, den 07.10.17 fand der Gymwelt-Tag des Turngau Ulm in der Glacis-Galerie statt. Auch die Gymnastinnen Shanice Gutzeit und Alisa Datsenko waren mit dabei und begeisterten das Publikum mit einem Duett.

______________________________________________________________________________________________

 

WIR GRATULIEREN unseren erfolgreichen Gymnastinnen vom Wochenende!

6 Einzelgymnastinnen, 1 Duo und 2 Gruppen der TSG Söflingen starteten in 12 Kategorien bei den Baden-Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Schwäbisch Gmünd.

„Von 12 Kategorien 9 zu gewinnen, das gab es noch nie bei Baden-Württembergischen Meisterschaften“ meinte Magdalena Brzeska, Cheftrainerin der TSG Söflingen. „Es war eine SUPER LEISTUNG von unseren Nachwuchsgymnastinnen und wir Trainerinnen sind mehr als zufrieden mit diesem Ergebnis.“

Finale Einzel:
Alisa Datsenko KLK 7 1.Platz ohne Handgerät 1.Platz Seil
Shanice Gutzeit KLK 8 1.Platz o.Hg. 9.Platz Reifen
Eve Batterson KLK 8 13.Platz o.Hg.
Milena Prieb KWK 9 1.Platz o.Hg. 3.Platz Ball
Liliana Kraus KLK 9 1.Platz o.Hg. 1.Platz Ball 2.Platz Reifen
Aurora Charbedija KLK 9 2.Platz Ball 3.Platz o.Hg. 4.Platz Reifen

Finale Gruppen:
1.Platz KLK bis 8 Aise Aydin, Eve Batterson, Alisa Datsenko, Paula Häfner, Mia Kauf, Alexandra Kling, Alexandra Manuiolv und Allegra Wollscheid
1.Platz KLK 8-10 Aurora Charbedija, Shanice Gutzeit, Nicole Klaric, Liliana Kraus, Karolin Krasjuk und Milena Prieb

Finale Duo:
1.Platz DUO KLK 9 Aurora Charbedija, Liliana Kraus und Milena Prieb

Alexandra Stichling wünschen wir GUTE BESSERUNG, sie hatte sich ebenfalls zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Kinderwettkampfklasse 10 qualifizieren können, musste jedoch verletzungsbedingt den Wettkampf am Wochenende absagen.

______________________________________________________________________________________________

 

urkunde

Das Prädikat DTB-Turn-Talentschule TSG Söflingen Rhyhtmische Sportgymnastik wurde bis zum Jahr 2020 verlängert!

Mit Abschluss des letzten Olympiazyklus liefen das Prädikat „DTB-Turn-Talentschule“ zum 31.12.2016.

Dieses Prädikat wurde nach genauer Überprüfung durch den Deutschen Turnerbund für die Jahre 2017 bis 2020 verliehen.

Mit der Vergabe des Prädikats „DTB Turn-Talentschule“ werden einheitliche Qualitätsstandard eingeführt und sichergestellt. Hierzu gehören unter anderem eine entsprechende Qualifikation der Trainerinnen, einheitliche Trainingsinhalte nach den aktuellen Rahmentrainingskonzeptionen, einheitliche Wettkampfprogramme sowie regelmäßige und einheitliche Formen der Talentsichtung.

Neben der Anzahl von trainierenden Athleten wurde auch die Teilnahme an den für sie ausgeschriebenen Wettkämpfen, sowie die Qualifikation der Trainerinnen und Teilnahme an Fortbildungen überprüft und zur Vergabe des Prädikats mit herangezogen. Dies ist ein weiteres Qualitätsmerkmal.

______________________________________________________________________________________________

 

Bundesfinale SLK/SWK Gruppe in Bremen

Bremen 1860 gewinnt vor heimischem Publikum das Bundesfinale SLK Gruppe, der Braunschweiger MTV siegt im Nachwuchspokal der SWK.

Nur eine Woche vor dem Turnfest in Berlin ermittelten die Gruppen der Schülerinnen (10 bis 12 Jahre) ihre Titelträgerinnen in der Leistungs- und Wettkampfklasse. Gymnastinnen dieses Alters sind in Berlin noch nicht startberechtigt, so dass für sie ein getrennter Wettkampf ausgerichtet wurde.

In der SLK gewann die Gruppe von Bremen 1860 vor TB Oppau und dem TSV Schmiden. Die Bremerinnen lagen nach der Qualifikation noch auf dem zweiten Platz, konnten sich aber im Finale deutlich steigern und überholten die Gruppe aus Oppau. Die Gymnastinnen des Braunschweiger MTV nahmen in der SWK die Goldmedaille in Empfang. Silber ging hier an TSG Söflingen, Bronze an TuB Bocholt.

Ergebnisse finden Sie hier

Hier zwei kleine Filme des Bundesfinales:

3. im Bundesfinale der Schülerleistungsklasse wurde die STB Gruppe:
Trainerinnen Evgeniya Cherkasenko und Magdalena Brzeska sowie drei Mädchen der TSG Söflingen (Emilia Wickert, jana Rudoj und Jocelyn Wu)

Vizemeister im DTB Nachwuchs Cup:
Die TSG – Swk-Gruppe (Maria Haras, Penelope Schweigert, Alexandra Stichling und Katharina Wassilijew)

______________________________________________________________________________________________

 

Goldregen für die Gymnastinnen und Trainerinnen der TSG Söflingen

Derzeit trainieren 3 Gymnastikgruppen in drei Altersklassen und die Landesgruppe des STB unter der Leitung der Söflinger Trainerinnen und das sehr erfolgreich.

Alle Gruppen der TSG Söflingen und das Duo haben gestern, Sonntag 02.04., bei den Württembergischen Meisterschaften der Gruppen und Duo in Fellbach-Schmiden Gold gewonnen.

Die Gymnastinnen starteten in den Altersklassen
KLK (Kinderleistungsklasse) 6-8
KLK (Kinderleistungsklasse) 8-10.
SWK (Schülerwettkampfklasse) 10-12
mit der STB-Landesgruppe in der SLK (Schülerleistungsklasse) 10-12 und im Duo KLK 9.

Alle unsere Gruppen und Duo’s haben sich mit diesem Erfolg zu den Baden-Württenbergischen Meisterschaften qualifiziert.
Für die Gymnastinnen der Altersklassen SWK und SLK sind diese bereits am 22./23. April in Lahr. Die jüngeren Gymnastinnen der Kinderleistungsklasse haben ihre Baden-Württembergischen Meisterschaften dann Ende Juni in Schwäbisch-Gmünd.

Herzlichen Glückwunsch an die Gymnastinnen zu diesem hervorragenden Plätzen.
Vielen herzlichen Dank an alle Eltern für die Unterstützung vor, nach und im Wettkampf.
An Magdalena Brzeska, Evgeniya Cherkasenko und Katja Cherkasenko ein großes Dankeschön für eine spitzenmäßige Arbeit, als Trainerinnen, Kampfrichterinnen, Betreuerinnen,…

Pressekonferenz

v.l.: Jochen Schmitt, Martin Roschmann, Magdalena Brzeska, Walter Feucht und Ulrich Gebhard anlässlich der
Pressekonferenz am 14. Mai 2013 um 11.00 Uhr im Nebenzimmer der TSG- Vereinsgaststätte.

Seit 2013 ist Magdalena Brzeska als Cheftrainerin am Leistungszentrum angestellt. Die 26-fache Deutsche Meisterin in der RSG und Olympiateilnehmerin ist verantwortlich für die Findung, Aus- und Fortbildung der Gymnastinnen im Wettkampf- und Breitensportbereich.

Sie begann 1990 mit dem Training beim TSV Schmiden (bei Stuttgart). Dort blieb sie sechs Jahre, holte alle ihre Meistertitel und nahm auch an Europa- und Weltmeisterschaften teil.

1992 wäre sie für die Olympischen Spiele qualifiziert gewesen, konnte aber nicht teilnehmen, da sie keinen deutschen Pass hatte.

Ihr sportlicher Höhepunkt war die Teilnahme an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta/USA.

Danach trat sie in den TV Wattenscheid 01 ein, bei dem sie noch weitere zwei Jahre trainierte. Bis 1996 wurde sie von Kristina Georgiew trainiert, ab 1996 war Livia Medilanski ihre Trainerin in Wattenscheid.

Am 21.02.1998 erklärte sie im „aktuellen Sportstudio“ das Ende ihrer sportlichen Karriere.

Trainerinnen und Trainingszeiten:
Magdalena Brzeska (Cheftrainerin)
Evgenia Cherkasenko
Katja Cherkasenko (Trainerassistentin)
Die Trainingszeiten bitte bei der Kontaktperson anfragen.
DSC_3885

  • Bewegungsgrundformen (gehen, laufen, federn, hüpfen, springen)
  • Elemente des Tanzes (Drehungen, Gleichgewicht, Wellen, Schwünge)
  • Körperliche und bewegungstechnische Grundlagen ohne Geräte
  • Grundtechniken und Bewegungsverbindungen mit Handgeräten
  • Akrobatische Elemente
Was ist eine Turn-Talentschule?

Nachhaltige Erfolge im Spitzensport werden primär durch eine optimale Förderung erreicht. Diese Aufgabe obliegt den Turn-Talentschulen, professionell geführte Leistungssporteinrichtungen für die Jahrgangsstufen 5/6 bis 10 Jahre.

Die Kinder erhalten hier eine breite Grundlagenausbildung bei gleichzeitiger Spezialisierung auf eine der olympischen DTB-Disziplinen (Gerätturnen, Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik) und somit eine Möglichkeit zum Einstieg in den Leistungssport.

Die DTB-Turn-Talentschulen werden an andere Spitzensporteinrichtungen angebunden, damit eine Abgabe der Talente erfolgen kann. Träger der DTB-Turn-Talentschulen sind die regionalen Turn- und Sportvereine, Länder und/oder Kommunen, die sich um die Anerkennung als „DTB-Turn-Talentschule“ beim Deutschen Turner-Bund bewerben müssen.

Kontaktadresse der Abteilung
Heike Asam

Dienstag
von 9 bis 12 Uhr
Mittwoch
von 9 bis 12 Uhr
Freitag
von 9 bis 12 Uhr